Freitag, 16. März 2012

Geburtstagsgeschenke

nach England zu schicken, birgt ein gewisses Risiko. Schon oft hatte ich den Eindruck, dass meine Post nicht ankommt. Selbst die Post, die ich vor Weihnachten direkt in London für britische Freunde eingesteckt habe, scheint verschwunden zu sein. Aber diesmal ist es besonders kurios.

Des Töchterleins beste Freundin wurde 18. Aus diesem Grund setzte sich besagtes Töchterlein zum zweiten Mal in ihrem Leben an meine Nähmaschine und nähte für ihre Freundin ein Schlampermäppchen:



Ich wurde gebeten, für die liebste Freundin ein Paar Socken zu stricken (Wolle aus dem Diskounter)




Die Socken kamen wunderbarerweise in Canterbury an, das Täschchen leider nicht - merkwürdig ist das schon, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen