Dienstag, 20. März 2012

Kassel, die Siebte

war bei den Quiltfriends ausgeschrieben, und ich hatte das Glück dabei sein zu dürfen. Die begrenzten Plätze sind ja heiß begehrt ...

Diesmal hatte ich tatsächlich ein Pflichtprogramm. Anfang März hatte ich bei dem Treffen der "Fullenixen" begonnen, die blauen Scraps aus dem Scraptausch bei den Hobbyschneiderinnen zusammen zu nähen. Jetzt musste ich mich endlich zu einer Randlösung durchringen. In Aschaffenburg hatte ich auf dem Main-Quilt-Festival noch Dimples in dunkelblau, lila, hell- und dunkelorange und dunkelblauen Floral Fusions besorgt, ein quietschbuntes Fatquarter, das ich im Jahr 2000 in Kanada gekauft hatte, sprang mich aus dem Stoffschrank an - jetzt musste ich das alles nur noch zu einem Ganzen zusammenfügen. Nur alles rechteckig wollte mir einfach nicht gefallen, meine erste "krumme" Idee war nicht umsetzbar. Zum Glück war Kiwana bereit, mir den Stups in die richtige Richtung zu geben, und somit war ich reichlich beschäftigt, den Rand an die Quadrate zu basteln. Ich habe trotz viel Schwätzerei mit den anderen sogar das Sandwich mit Sicherheitsnadeln stecken können, jetzt muss ich "nur" noch heften, quilten und ca. 8 Meter Binding annähen ...


Ulla hatte mal wieder eine Überraschung für uns vorbereitet, nette Schilder, die durchaus auch bürotauglich sind


Und Melanies Deko hätte ich am liebsten gleich mit nach Hause genommen:


Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das nächste Mal Kassel!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen