Samstag, 18. Januar 2014

Jede Menge Ideen und Pläne

habe ich, und das bremst mich manchmal aus. Aber manchmal schaffe ich es dann doch, eine Idee am Wickel zu kriegen und einfach um zu setzen.








Dieses Kosmetiktäschchen ist für einen Geburtstag gedacht, und ich hatte Lust auf bunt. Ich hoffe, die Empfängerin mag das auch. Der Grundstoff ist, wie so oft bei mir, aus strapazierfähigem Jeans. Und da ich mir nicht zutraute, so geschwungene Kanten aneinander zu nähen, habe ich die bunte Kurve einfach appliziert.

Eine Stütze für mein Mini-Pad stand schon lange auf meiner To-Do-Liste. Im vergangenen Herbst in Kassel hatte ich eine nette Anleitung in der Hand, und nun ist sie endlich mit einem Klimt-Stoff umgesetzt. Zur Bodenstabilisierung Decovil, gefüllt mit Bastelwatte und zur Beschwerung zwei Hartgummi-Fensteroffenhalter.





Und hier startet ein neues Langzeitprojekt: Leah Day bietet einen Online-Kurs an "Building Blocks". Dort zeigt sie nicht nur, wie man ordentliche Blöcke näht, sondern auch, wie man sie mit der Maschine quiltet und mit der Quilt-as-you-go-Methode am Ende zu einer fertigen Decke zusammen fügt. Dies ist der erste Block, der dreimal genäht werden sollte. Leider verabschiedete sich meine Bernina, sie machte einfach alles aus und redet nicht mehr mit mir. Dabei wollte ich mich doch gleich ans erste Mal quilten wagen ...


Kommentare:

  1. Liebe Petra,
    dann muß jetzt wohl Deine Bernina zum Dok oder?
    Dein Kosmetiktäschchen gefällt mir sehr gut, eine tolle Idee mit dem aufabpplizieren.

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uta,
      ja, die muss ich zum Doc bringen - ich bin mal gespannt, was der dazu sagt ... hoffentlich wird es nicht allzu teuer! Und das muss natürlich passieren, wenn ich am liebsten täglich an der Maschine sitzen würde :-(
      LG
      Petra

      Löschen